Infoveranstaltung in Uelzen zu den aktuellen Entwicklungen in Gorleben

Pressemitteilung der BI gegen Atomanlagen Uelzen

Informationsveranstaltung zu den aktuellen Entwicklungen in Gorleben am kommenden Dienstag, 11. Oktober um 19 Uhr im Gemeindehaus der St. Petri Kirche in der Osterstraße in Uelzen

In den letzten Monaten kommt der Atomstandort Gorleben nicht zur Ruhe. Immer mehr neue Fakten werden bekannt, welche den Standort und die Lösung der Atommüllproblematik insgesamt in Frage stellen. Im Umkreis von 35 Kilometern um Gorleben werden seit Beginn der Einlagerung von hochradioaktivem Atommüll in das oberirdische Zwischenlager weniger Mädchen geboren. Die Ursache dafür ist noch nicht bekannt. Bis Ende des Jahres will Bundesumweltminister Norbert Röttgen, CDU ein neues Endlagersuchgesetz vorlegen. Gleichzeitig lässt er Gorleben im 3-Schicht-Betrieb weiter erkunden und strickt mit der vorläufigen Sicherheitsanalyse an einer Eignungsaussage zu Gorleben. Gestern (5. Oktober 2011) wurde bekannt, dass Uran-Müll aus der Anreicherungsanlage Gronau/Westfalen, der bis 2009 nach Russland exportiert wurde, in Zukunft in Gorleben im Salzstock eingelagert werden soll, obwohl dieser offiziell ja noch gar nicht als Endlager feststeht. Aber Gorleben gilt für das abgereicherte Uran nun auch als Endlagernachweis, da der Gronauer Atommüll so brisant ist, dass er selbst im Schacht Konrad nicht eingelagert werden soll.

Licht ins Dunkel um die Gorlebener Atomanlagen möchte die BürgerInneninitiative gegen Atomanlagen Uelzen (BI Uelzen) am kommenden Dienstag, 11. Oktober bringen. Um 19 Uhr beginnt die öffentliche Informationsveranstaltung im Gemeindehaus der St. Petri Kirche in der Osterstraße in Uelzen. Auf Einladung der BI Uelzen werden Kerstin Rudek, Vorsitzende der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg und ein Experte der Fachgruppe Radioaktivität referieren. Dabei geht es auch um den Strahlen-Skandal im Zwischenlager und die Vorbereitungen für die Proteste gegen den nächsten CASTOR-Transport. Am 24. November soll der Transport im französischen Valogne starten, für den 26. November ist in Dannenberg eine bundesweite Demonstration geplant und gleichzeitig wird mit der Ankunft des Transportes gerechnet.

Termine der BI Uelzen und weitere, siehe auch www.bi-uelzen.de


Permalink

Comments are closed.