Infoveranstaltung in Lüneburg: Tägliche Atomtransporte

Infoveranstaltung in Lüneburg: Tägliche Atomtransporte

- Die Atomgefahr rollt immer noch -


Und er rollt doch2012 gibt es im Gegensatz zu den vergangenen Jahren keinen Castortransport ins Zwischenlager Gorleben. Dennoch ist auf Niedersachsens Straßen immer wieder radioaktiver Atommüll unterwegs. Am 26.09.12 um 20 Uhr lädt das Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen (JANUN) zu einem Vortrag über diese Problematik ein. Bernd Ebeling - Mitglied der Bürgerinitiative gegen Atomanlagen Uelzen - informiert über die weniger bekannten Transportrouten zur See, auf der Straße und auf der Schiene sowie über damit verbundenen Risiken. Die Veranstaltung findet im Infocafe Anna&Arthur (Katzenstraße 2) statt. Ab 19Uhr gibt es eine Vokü.

Der Eintritt ist frei.

Zum Betrieb der Atomkraftwerke ist eine Vielzahl von Transporten radioaktiver Stoffe zwischen diesen und anderen in- und ausländischen Atomanlagen erforderlich. Insgesamt gibt es in Deutschland 33 Standorte, die in nennenswertem Umfang Ausgangs- oder Zielort von Transporten radioaktiver Stoffe im Rahmen der Atomenergienutzung zur Stromproduktion sind. Darüber hinaus durchqueren Deutschland Transporte radioaktiver Stoffe zur Atomenergienutzung im Transit aus und zu europäischen Staaten und Staaten in Übersee.

Aktuell wird Bernd Ebeling aus Uelzen vom Informationsnetzwerk gegen Atomenergie – contrAtom.de die im September und November anstehenden MOX - (plutoniumhaltige) Brennelemente-Transporte von Sellafield über Nordenham zum Atommeiler Grohnde ansprechen.

Darüber hinaus wird Bernd Ebeling auf folgende Themenpunkte eingehen:

  • Anzahl und Art der Transporte
  • Welche Transporte sind gefährlich?
  • Unfallgefahren, rechtliche Vorschriften, wer ist zuständig bei Unfällen
  • Kerntechnischer Hilfszug
  • Transportverbot Land Bremen
  • Hamburger Hafen und Rangierbahnhof Maschen – Drehscheibe und Umschlagplatz der Brennstoffspirale
  • Transport auf Straße, Schiene und Wasser
  • Atomtransporte durch den Landkreis Lüneburg: CASTOR per Schiene, Reaktordruckbehälter z. B. aus Helmholtz-Zentrum Geesthacht über Elbe und Elbeseiten-Kanal zum Zwischenlager Nord nach Lubmin, Atommüll-Transporte von den AKWs Brokdorf, Brunsbüttel, Krümmel und Stade zu den geplanten Endlagern Schacht Konrad und Gorleben auf Schiene und Straße durch Lüneburg
  • Transporte der UAA Gronau und Brennelemente-Fabrik Lingen

Die Veranstaltung findet am 26. September um 20 Uhr im Infocafé Anna & Arthur, Katzenstraße 2 in Lüneburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Weitere Infos unter
http://janun.de/aktuelles/infoveranstaltung_taegliche_atomtransporte

Permalink

Comments are closed.