Georgsdorf: Tausende Liter Rohöl ausgetreten

Der NDR berichtet über massiven Austritt von Lagerstättenwasser und Rohöl im Erdölfeld Georgsdorf in der Gemeinde Osterwald (Landkreis Grafschaft Bentheim):


"Der Energiekonzern ExxonMobil sorgt nach den Quecksilberfunden im Landkreis Rotenburg erneut für Negativ-Schlagzeilen: Wie das Landesbergbauamt (LBEG) am Sonntag mitteilte, sind im Erdölfeld Georgsdorf in der Gemeinde Osterwald (Landkreis Grafschaft Bentheim) am Sonnabend aus einer undichten Sammelleitung von ExxonMobil rund 150.000 Liter Flüssigkeit ausgetreten. Dabei soll es sich den Angaben zufolge in erster Linie um Lagerstättenwasser, aber auch um rund 7.500 Liter Rohöl handeln. Insgesamt ist eine Fläche von ca. 1.000 Quadratmetern auf dem Betriebsgelände betroffen. Wie das LBEG auf Anfrage von NDR.de mitteilte, wurde die ausgelaufene Flüssigkeit abgepumpt und das betroffene Erdreich ausgekoffert.


Genauer Schaden wird noch ermittelt

Als zuständige Aufsichtsbehörde hat das LBEG die Ermittlungen zur Schadensursache aufgenommen und die Untere Wasserbehörde des Landkreises Grafschaft Bentheim, die Gemeinde Osterwald sowie den Wasser- und Abwasserzweckverband Neuenhaus informiert. Das genaue Ausmaß der Schäden wird zurzeit von einem unabhängigen Gutachter ermittelt. Im Anschluss daran muss der Betreiber ExxonMobil ein entsprechendes Sanierungskonzept erstellen."

Quelle:
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Georgsdorf-Tausende-Liter-Rohoel-ausgetreten,georgsdorf100.html

Permalink

Comments are closed.