Zum Todestag von Sébastien Briat

Kundgebung und Einweihung einer Gedenktafel

Vor 10 Jahren, am 7. November, kam der französische Atomkraftgegner Sébastien Briat ums Leben. Er versuchte mit seinen Mitstreiter_innen der Gruppe Carpe Diem den Castor-Zug von La Hague nach Gorleben bei Avricourt in der Nähe von Nancy zu blockieren. Sébastien Briat wurde beim Passieren des schnell fahrenden Zuges einen Meter neben dem Gleis stehend vom Fahrtwind erfasst, auf die Schienen geschleudert und überfahren. Er starb noch am Unfallort.

Um seines Todes zu gedenken gab es am 7. November um 18 Uhr eine Kundgebung am Bahnhof Lüneburg. Zugleich wurde auch in Bar-Le-Duc mit einer Mahnwache seiner gedacht (siehe Text unten).

Ungefähr 100 Menschen fanden sich am Sonntag (9.11.) in Gorleben ein. Dort wurde eine Gedenktafel auf dem Salinas Gelände aufgestellt.

weiterlesen unter:
http://www.bi-luechow-dannenberg.de/?p=12455

Permalink

Comments are closed.