Bodensenkungen durch Erdgasförderung

2011-05-04 Absenkung durch Erdgasförderung Altmark AusschnittVon 1973 bis 1988 wurden die durch die Gewinnung von Erdgas in der Altmark verursachten Bodensenkungen durch großräumige Messungen von Höhenunterschieden (Nivellement) beobachtet. Die Messungen wurden im Norden und Westen des Fördergebietes bis an die Grenze zum Bundesland Niedersachsen durchgeführt. In Richtung Osten und Süden erstreckte sich das Messgebiet bis nach Arendsee und dem Drömling.
Das im Beobachtungsgebiet im Zeitraum von 1973 bis 1988 gemessene Senkungsmaximum beträgt ca. 15 cm und befindet sich etwa 10 km südwestlich von Salzwedel. Die um dieses Senkungsmaximum entstandene Senkungszone ist gleichmäßig schüsselförmig mit einem Radius von ca. 20-25 km ausgebildet (siehe Anlage).
Quelle: Antwort der Landesregierung Sachsen-Anhalt auf die Kleine Anfrage http://dorothea-frederking.de/…/Drs._6-4289_KA_Bodenabsenku…

Auf dem Ausschnitt sind die Senkungen von 1978 bis 1988 dargestellt.

 

Die Messungen müssen fortgeführt werden. Das wäre jedenfalls zu fordern.

Permalink

Comments are closed.