Seismische Untersuchungen untersagen

Pressemitteilung 19. August 2015

Seismische Untersuchungen untersagen

Wir wollen kein Fracking zwischen Heide und Elbe! Das betonten die Vertreter von fünf Bürgerinitiativen und Vereinen am Dienstag in Buchholz. Bei einem Treffen einigten sie sich über das weitere Vorgehen gegen die seismischen Untersuchungen, die die Ölfirma Kimmeridge im Aufsuchungsfeld Oldendorf  zwischen Amelinghausen und Stelle angekündigt hatte. Alle Bürger werden aufgefordert, am Zaun ihres Grundstücks gelbe Schilder anzubringen, auf denen seismische Untersuchungen auf ihrem Privateigentum untersagt werden (download: www.kein-fracking-in-der-heide.de).

2015-08-19 Seismische Untersuchungen untersagen DSCF8891Kein-Betreten-pur

 

 

 

 

 

 

Ähnlich wie bei der Bauernvertretung, dem Landvolk, bereiten auch die BI s Formschreiben vor, mit denen man dem Landesbergamt und der Firma Kimmeridge mitteilen kann, auf welchem Flurstück man die Seismik verbieten will. Die Politiker in Kreistag und Gemeinden werden in ihrem Bemühungen unterstützt, auch auf der kommunalen Ebene den Widerstand gegen die Fracking-Vorbereitungen zu organisieren. Diese gemeinsamen Anstrengungen waren schon in zahlreichen  anderen Regionen (Brandenburg, Sittensen, Heidekreis usw.) erfolgreich gewesen. Eine Bürgerin aus Ohlendorf: „Wir haben jetzt verstanden, dass es um uns alle und um unser aller Trinkwasser geht. Jetzt muss jede Einzelne vor Ort aktiv werden und Zeichen setzen.“ Wenn Sie mehr wissen oder aktiv werden wollen, wenden Sie sich an Ihre örtliche Initiative: Heide Intakt (Amelinghausen), UBI Salzhausen, Verein zur Erhaltung gesunden Lebensraumes (Ohlendorf), BI Kein Fracking in der Heide (Kreis Harburg), Gemeinnütziges Netzwerk für Umweltkranke GENUK e.V..

Die BürgerInneninitiative Umweltschutz Uelzen (BI Uelzen) unterstützt dieses Vorhaben voll. Das Erlaubnisfeld Oldendorf ragt in die Gemeinden Hanstedt und Wriedel im Landkreis Uelzen hinein. Weiterhin hält die amerikanische Fa. Kimmiridge GmbH die Lizenz Lüneburg, welche sich über 300 km2 im Nordosten des Landkreises Uelzen erstreckt. Hiervon sind die Gemeindegebiete in Altenmedingen, Bad Bevensen, Barum, Bienenbüttel, Himbergen, Jelmstorf, Römstedt, Rosche, Stoetze und Weste betroffen. Genaueres siehe hier: http://nibis.lbeg.de/cardomap3/?permalink=EoIOaxF

“Wir fordern Grundstücksbesitzer und Pächter/Nutzungsberechtigte auf, der Firma Kimmeridge GmbH und/oder von ihr beauftragte Firmen zum Zwecke von seismischen Untersuchungen für Gas- und Ölsuche keine Betretungserlaubnisse zu erteilen”, sagt Bernd Ebeling, Sprecher der BI Uelzen.

Hier ein Entwurf für ein entsprechendes Schreiben an Kimmeridge GmbH:

2015-08-21 Entwurf Brief Verweigerung Zustimmung Seismik

Permalink

Comments are closed.